Das Kassandra-Phänomen

Zur Zeit des trojanischen Krieges warnte Kassandra eindringlich vor der Katastrophe. Was würde sie heute sagen? Würde man ihr Glauben schenken? Oder würde man sie als hysterischen Fall einstufen und abwehren? Welchen Medien der Vorausschau vertraut man heutzutage? Ist es am Ende doch der literarische Erzähler, der Dichter, der als Seismograf seiner Zeit Orientierung und Erkenntnis stiftet?

Die Münchner Sicherheitskonferenz (MSC) präsentiert seit 2017 im Umfeld der Verhandlungen literarische Programme mit Autor*innen, Kultur- und Medienschaffenden von Weltrang. Denn die Literatur spielt eine gewichtige Rolle: nicht nur als »Kassandraruf«, sondern als Organ der Meinungsfreiheit und als Stimme der schweigenden Mehrheit.

Veranstalter: Münchner Sicherheitskonferenz (MSC)