20. Januar 2017 - 7. Mai 2017

Seminar 2016/17: ›Falscher Ort. Falsche Zeit‹

Für Studierende der Universitäten Bamberg, Erlangen, TU München, Regensburg

Termine und Orte:

20. – 22. Januar 2017 in Erlangen
10. – 12.. März an der TU München
5.- 7. Mai 2017 in Bamberg 
30. Juni 2017: Anschluss des Seminars 2016/17, 20 Uhr, Universität Regensburg

Die Schreibaufgabe für die Bewerbung:
»Falscher Ort. Falsche Zeit«
Leitung: Kristof Magnusson (Autor) und Florian Kessler (Lektor, Carl Hanser Verlag)
Egal, ob konfliktreiche Kurzgeschichte, dramatische Szene oder wilder Monolog – wir suchen literarische Kurztexte, in denen sich eine oder alle Personen zur falschen Zeit am falschen Ort befinden.

Flyer zum Jahrgang 2016/17 (pdf)

Wie bewirbt man sich?
Für die Bewerbung sind einzureichen
- tabellarischer Lebenslauf
- eine Szene oder Geschichte zu der gestellten Schreibaufgabe im Umfang von 3 – 5 Normseiten
- fakultativ dazu: einen (Ausschnitt eines) anderen eigenen Prosatext(es) (bis 15 Seiten)
- Die Bewerbungen sind in vierfacher Kopie (bitte vollständig mit Adresse, Telefon und EMail) postalisch an der eigenen Universität einzureichen.

Bewerbungsschluss: 1. August 2016
Über die Teilnehmerauswahl werden alle Bewerber/innen Anfang November verständigt.

Otto-Friedrich-Universität Bamberg
Prof. Dr. Friedhelm Marx
Neuere deutsche Literaturwissenschaft
An der Universität 5, 96047 Bamberg
Tel. 0951 - 863-2120
friedhelm.marx@uni-bamberg.de

Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg
Prof. Dr. Cornelia Ortlieb 
Lehrstuhl für Komparatistik
Bismarckstraße 1 B, 91054 Erlangen 
Tel. 09131 - 85-22352
Cornelia.ortlieb@fau.de

Technische Universität München
Dr. Fred Slanitz
Carl von Linde-Akademie
Arcisstr. 21, 80333 München
Tel. 089 - 289 25368
slanitz@tum.de

Universität Regensburg
Prof. Dr. Jürgen Daiber 
Institut für Germanistik, Philosophische Fakultät IV
Neuere deutsche Literaturwissenschaft
93040 Regensburg
Tel. 0941 - 943-3445
juergen.daiber@sprachlit.uni-regensburg.de

 

Die Bayerische Akademie des Schreibens ist eine Kooperation des Literaturhauses München und der Universitäten Augsburg, Bayreuth, Erlangen, LMU München, Bamberg, TU München und Regensburg. Mit Unterstützung des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst.