Dienstag, 26.5.1998, 00.00 Uhr, Saal

Nach Frisch & Dürrenmatt: eine Bestandsaufnahme Schweizer Literatur

Podiumsgespräch mit Samuel Moser, Reinhard Stumm und Alfred Kolleritsch

Wer die Schweizer Literatur nach 1945 betrachtet, kommt an Max Frisch und Friedrich Dürrenmatt nicht vorbei. Doch was kam danach? Wie muß man die Literatur der Schweiz im internationalen Vergleich einstufen? Welche Kriterien, welche Argumente müssen in diese Diskussion eingebracht werden? Vier Publizisten, Beatrice von Matt („Neuen Zürcher Zeitung"), Samuel Moser (Literaturkritiker v.a. für die „Süddeutsche Zeitung"), Reinhard Stumm („Basler Zeitung" und „Theater heute") und Alfred Kolleritsch (Autor und Herausgeber der Grazer Literaturzeitschrift „manuskripte", in der immer wieder Texte von Schweizer Autoren veröffentlicht werden) werden im Gespräch diese Fragen im Sinne einer Bestandsaufnahme zu klären versuchen.

Moderation: Beatrice von Matt

Begleitprogramm zur Ausstellung Max Frisch