Donnerstag, 19.2.2009, 20.00 Uhr, Saal

Das Glück in glücksfernen Zeiten

Lesung mit Wilhelm Genazino

Moderation: Jochen Kölsch (Bayerischer Rundfunk)

Der Arbeitsmarkt kennt keine Gnade, erst recht nicht für Philosophen. Daher tritt Dr. phil. Gerhard Warlich eine Stelle als Wäscheausfahrer an und richtet sich in dieser nicht allzu aufregenden Existenz sicher ein. Doch als seine Freundin sich ein Kind wünscht, bringt ihn das vollkommen aus dem Gleis. Wilhelm Genazino erzählt die Geschichte eines traurigen Helden und seiner viel weniger traurigen Freundin mit verblüffender Lakonie. Wie eine Schaufensterauslage studieren die Erzählerfiguren Genazinos den Alltag, immer wieder überfallartig gepeinigt von ihrem beschädigten Leben. Doch beglückt Genazinos Beobachtungsgabe auch durch ihre versöhnliche Melancholie, die noch in den unbedeutendsten Sachverhalten den geheimen Witz entdeckt und damit Grund genug für universelles Lebenseinverständnis ist.