Dienstag, 27.7.2010, 00.00 Uhr, Bibliothek

Ohne Netz. Mein halbes Jahr offline

Buchpremiere mit Alex Rühle

Moderation: Dirk von Gehlen (jetzt.de)

Alex Rühle ist seit 2001 Redakteur im Feuilleton der Süddeutschen Zeitung. Er lebt und arbeitet mit E-Mail, iPhone, Facebook und allen anderen Errungenschaften der modernen Kommunikation. Doch damit war für sechs Monate Schluss: Alex Rühle hat alle Kabel und Verbindungen gekappt und versuchte – zumindest zeitweise –, analog zu leben. Doch schnell ergaben sich Schwierigkeiten, denn wie kann man ein Buch schreiben, wenn man mit dem Verlag nur noch per Fax oder Brief kommunizieren kann? Zusammen mit seinem Kollegen Dirk von Gehlen (jetzt.de) stellt er sein Buch vor und berichtet von einem Leben offline.

»Alles abschalten! Dieses kluge und lustige Buch lesen! Danach weiß man, welches Netz man im Leben wirklich braucht.« (Doris Dörrie)

Der Blog zum Buch
Doch wie geht die Umwelt damit um?
Wie kann man mit einem Autor ein Buch machen, der nicht erreichbar ist - höchstens per Fax? Ab sofort finden Sie die Erlebnisse der Verlagsmitarbeiter von Klett-Cotta beim Arbeiten mit Alex Rühle in einem Blog. Der Verleger Tom Kraushaar hat seine ersten Erlebnisse mit dem Autor aufgeschrieben, Kirsten Brückmann hat es fortgesetzt. Die Entstehung des Buchs wird bis zum Sommer weiter begleitet.
Die Links zu den Beiträgen