Dienstag, 9.7.2002, 00.00 Uhr, Saal/Foyer

Der Autor und seine Themen

Hugo Loetscher liest aus seinem Werk

Hugo Loetscher, ein Reisender. Seine Liebe zu Brasilien zum Beispiel schlug sich nieder in der Begegnung mit einem verstorbenen Mädchen in »Wunderwelt«, sein Aufenthalt in Los Angeles in seinem Buch »Herbst in der Großen Orange«. Doch trotz aller Weltläufigkeit blieben die Schweiz und Zürich Schauplatz vieler Romane, von »Der Immune« bis zu »Saison«. Im Zürcher Kleinbürger- und Proletarierviertel Außersihl, wo er die Hauptfigur des Romans »Die Kranzflechterin« ansiedelte, wurde Hugo Loetscher 1929 geboren. Er studierte politische Philosophie in Paris und Zürich, publizierte danach in verschiedenen Zeitungen und war Redakteur bei der Zeitschrift »Du« sowie bei der »Weltwoche«. Auch seine journalistischen Arbeiten weisen ihn als Reisenden zwischen den Perspektiven und Gattungen aus. Das satirische Grundverhalten des Fabulierens durchzieht sein Werk wie das Thema des Davonkommens und des Ertragens unserer Welt. Heute abend liest Hugo Loetscher u.a. aus seinem neuen Erzählband »Der Buckel«, Geschichten von wunderbarer Präzision und abgründiger Leichtigkeit, die in Pointen von oft aphoristischer Erkenntnisschärfe gipfeln.