Freitag, 8.3.2013, 18.00 Uhr, Vorhoelzer-Forum der TU München (5. OG, Arcisstraße 21)

Bayerische Akademie des Schreibens: Literatur an der TUM

Katja Lange-Müller liest Erzählungen

»Schreiben ist manchmal wie zivilisiertes Kotzen« (Katja Lange-Müller)

Im Rahmen der Bayerischen Akademie des Schreibens finden auch im Wintersemester 2012/13 wieder Seminare an den bayerischen Universitäten statt. Die Kurse der Universitäten Bayreuth, TU München und Erlangen werden geleitet von der Autorin Katja Lange-Müller und dem Lektor Martin Mittelmeier (Luchterhand Verlag).

Nachdem Katja Lange-Müller mit 16 Jahren wegen »unsozialistischen Verhaltens« von der Schule verwiesen worden war, machte sie eine Lehre als Schriftsetzerin und arbeitete als Bildredakteurin, Requisiteurin, Hilfsschwester auf geschlossenen psychiatrischen Stationen und später als Lektorin. Sie lebte ein Jahr in der Mongolei und verließ die DDR 1984. Neben dem Ingeborg-Bachmann-Preis erhielt sie u.a. den Alfred-Döblin-Preis für ihre Erzählung »Verfrühte Tierliebe«. Zuletzt erschienen der Roman »Böse Schafe« (2007) und der Erzählband »Die Enten, die Frauen und die Wahrheit« (2003).

Die Veranstaltung ist offen für alle Literaturinteressierten.
Kontakt: Dr. Fred Slanitz, MCTS/Carl von Linde-Akademie, slanitz@tum.de, Tel. 089.289.25368, www.mcts.tum.de
Veranstalter: Die Bayerische Akademie des Schreibens, eine Kooperation des Literaturhauses München und den Universitäten Bayreuth, Erlangen, LMU München, Bamberg, TU München und Regensburg
Eintritt frei