Mittwoch, 17.7.2013, 20.00 Uhr, Saal

Nichts von Euch auf Erden

Lesung mit Reinhard Jirgl

Reinhard Jirgl: »Nichts von Euch auf Erden«Im 23ten Jahrhundert ist die Erde für die Raubgier der Märkte und Mächte zu klein geworden, es beginnt die Auswanderung der Starken auf Mond und Mars. Doch schon zwei Jahrhunderte später kehren die »neuen Menschen« zurück und reißen die Macht auf der nun friedlichen Erde brutal an sich. Reinhard Jirgl erzählt von Gier und Gewalt, Unterdrückung und Krieg, Leben und Tod. Seine düstere Science-Fiction-Vision ist ein grandioser Roman über die uralte Frage von Emigration und Heimkehr. 
»Jirgls Roman entfaltet seine subversive Macht ganz ohne elektrische Schaltpläne. Allein durch die Kraft der Sprache und der Imagination.« – das schrieb Nico Bleutge kürzlich in der Neuen Zürcher Zeitung. Er wird den Abend moderieren und den Autor befragen.

Moderation: Nico Bleutge

Veranstalter: Hanser Verlag, Stiftung Literaturhaus
Büchertisch: Bücher Lentner
Eintritt: Euro 9.- / 7.-

»Dies ist mit all seinen verschiedenen philosophischen, spielerischen, narrativen Ebenen ein hochkomplexer Roman, der etliche spekulative Interpretationsanreize bietet und Jirgls literarischen Kosmos virtuos neu vermisst: eine Vermischung von Hochkultur und Fantasy-Momenten, wie sie im Moment kein anderer so anspielungsreich konzipieren kann. Dieser Autor ist im gegenwärtigen Literaturbetrieb eine einsame Größe.« (Helmut Böttiger, Deutschlandradio Kultur)