Montag, 17.3.2014, 20.00 Uhr, Saal

Am Ufer

Lesung mit Rafael Chirbes

Wie alle anderen wollte Esteban sein Stück vom großen Immobilienkuchen. Doch sein Vater lebte nach der Maxime »Wir leben von dem, was wir erarbeiten« und so blieb Esteban in der Familienschreinerei hängen.
Als der Vater alt und nicht mehr handlungsfähig ist, investiert Esteban das Geld der Familie in eine Baufirma.
Zu spät. Rafael Chirbes’ neuer Roman (Deutsch von Dagmar Ploetz) ist ein Wirtschaftskrimi voller Empathie für die Verlierer der Finanzkrise. Er stellt ihn zusammen mit seiner Übersetzerin vor, die deutschen Textpassagen liest André Jung (Münchner Kammerspiele u.a.).
Sprachen: Spanisch / Deutsch

Moderation: Dagmar Ploetz
Lesung der deutschen Textpassagen: André Jung

Veranstalter: Kunstmann Verlag, Instituto Cervantes München, Stiftung Literaturhaus
Büchertisch: Librería Espanola en Munich - Spanische Buchhandlung
Eintritt: Euro 9.- / 7.-

»Der weitaus beste spanische Roman über die Krise. Das wichtigste Buch der letzten Jahre.« (El País)