Mittwoch, 14.5.2014, 20.00 Uhr, Saal & Foyer Studenten

Jaja... aber ist es LITERATUR?

Der Comickünstler Nicolas Mahler in Bildern & Worten

Der international gefeierte österreichische Comickünstler Nicolas Mahler adaptierte kongenial u.a. Robert Musils »Der Mann ohne Eigenschaften« sowie Thomas Bernhards »Alte Meister« sowie Lewis Carroll & H.C. Artmann (alle Suhrkamp). Wie schafft er das? Und wie fühlt es sich an, als Comicautor in der Hochkultur anzukommen?
Auch in der vierten Sammlung von autobiografischen Geschichten 
»Franz Kafkas nonstop Lachmaschine« (REPRODUKTberichtet Nicolas Mahler mit trockenem Witz aus seinem aufregenden Leben als Comiczeichner und von den grotesken Situationen, in die er fortwährend gerät.
Zusammen mit Gottfried Gusenbauer, Direktor des Karikaturmuseums Krems und Kurator der Ausstellung »Nicolas Mahler. Wer alles liest, hat nichts begriffen«, versucht er, der titelgebenden Frage auf den Grund zu gehen. Wir dürfen auf die Antworten gespannt sein.

Gespräch: Gottfried Gusenbauer

Veranstalter: Stiftung Literaturhaus
Medienpartner: SUPERPAPER. Mit freundlicher Unterstützung durch das Studentenwerk München
Büchertisch: Comic Company 
Eintritt: Euro 9.- / 7.- (Studierende zahlen nur 5.- Euro!)

»Viele Comic-Fans halten seinen reduzierten Stil ja für eine Frechheit. Dabei ist er sozusagen der lebende Beweis dafür, dass mit seinem ‘Minimahlismus’ pointierte Charaktere entstehen, nach denen man in klassischen Superhelden-und-Busenwunder-Comics vergeblich sucht.« (Regula Freuler, NZZ Online)
 

Eine Veranstaltung der Reihe Graphic Novels live