Sonntag, 6.12.2015, 12.00 Uhr, Forum

#schreibeninmuenchen

Münchner Autoren der Unabhängigen in Lesung & Gespräch: Alexandra Helmig & Benjamin Stein

Mit Alexandra Helmigs »Lua und die Zaubermurmel« (mixtvision) und Benjamin Steins »Das Alphabet des Rabbi Löw« (Verbrecher Verlag) präsentieren wir zwei unterschiedliche Debüts unabhängiger Verlage. 

Alexandra Helmig erzählt in ihrem Kinderbuchdebüt eine warmherzige Geschichte über ein mutiges Mädchen und die Suche nach ihrem Platz in der Welt. Auf der Grenze zwischen Magie und Wirklichkeit wächst Lua über sich hinaus! Die zarten und fantasievollen Illustrationen im Buch stammen von der Newcomerin Anemone Kloos.

Ein junger Mann trifft in seinem Stammlokal in Berlin-Kreuzberg einen Unbekannten, der sich ihm als ungewöhnliches Geburtstagsgeschenk für seine Frau aufdrängt: Jeden Dienstagabend wird er bei ihnen vorbeikommen und ihnen eine Geschichte in Fortsetzungen erzählen – Bezahlung: eine Flasche Wodka.
Benjamin Stein
verknüpft in seinem (neu überarbeiteten) Debüt geschickt die einzelnen Stränge der verzweigten Geschichte und führt uns ein in die Welt des Erzählens und der Buchstaben, auf denen die Welt beruht – bis Wirklichkeit und Erzählung nicht mehr zu unterscheiden sind.


Vorgestellt von: Lena Frenzel (Programmleitung mixtvision) & Jörg Sundermeier (Verleger, Verbrecher Verlag) 

Um 14 Uhr stellen wir Marianne Ach & Günther Ohnemus vor
Veranstalter: Stiftung Literaturhaus. In Zusammenarbeit mit den teilnehmenden Verlagen.
Eintritt frei 

Eine Veranstaltung der Reihe Literaturfest München 2015

Begleitprogramm zur Ausstellung Andere Bücher braucht das Land 2015