Mittwoch, 20.4.2016, 20.00 Uhr, Saal

Weit über das Land

Lesung mit Peter Stamm

Peter Stamm (2013, DLA Marbach) Foto: Gaby Gerster Ein Mann steht auf und geht. Einen Augenblick zögert er noch, dann verlässt er sein Haus, seine Frau, seine Kinder. Astrid, seine Frau, fragt sich zunächst, wohin er gegangen ist, dann, wann er wiederkommt, schließlich, ob er noch lebt. Kann es ein neuer Anfang sein, wenn man alles hinter sich lässt? Der Wunsch zu fliehen, das alte Leben abzulegen, ein anderer sein zu können – Peter Stamm ist ein Meister im Erzählen jener Träume, die zugleich locken und erschrecken, die zugleich die schönste Möglichkeit und den furchtbarsten Verlust bedeuten. »Weit über das Land« (S. Fischer Verlag) ist ein Roman, der die alltäglichste aller Fragen stellt: die nach dem eigenen Leben.

Moderation: Eberhard Falcke

Büchertisch: Literatur Moths
Veranstalter: Stiftung Literaturhaus
Eintritt: Euro 10.- / 7.-

»Was fehlt, wenn alles doch da ist? Warum will man weg, ohne zu wissen, wo man hin will und was man dort will? Peter Stamm ist der unspektakulärste, aber vielleicht radikalste Analytiker einer Schweiz, die alles hat – aber vielleicht vergessen, wozu.« (Martin Ebel, Die Welt)

Eine Veranstaltung der Reihe Frauen (und Männer)