Mittwoch, 12.12.2001, 20.00 Uhr, Saal

Globalisierung und Terror

Thilo Bode im Gespräch mit Marc Beise

Die Kritik an der Globalisierung hat nach dem 11. September eine neue, zusätzliche Brisanz bekommen. Denn bei der Ursachenforschung für den weltweit auftretenden Terrorismus spielen Armut und Hunger, das immer stärkere Auseinanderdriften zwischen armen und reichen Länder, eine große Rolle. Thilo Bode, früherer Chef von Greenpeace International, hat sich immer wieder prononciert und provokant zum Thema Globalisierung geäußert. Die Thesen seines Vortrags werden kritisch von Marc Beise, dem stellvertretenden Ressortleiter Wirtschaft der Süddeutschen Zeitung, hinterfragt.

Eine Veranstaltung der Reihe Zwischen Mekka und Manhattan