Freitag, 15.7.2016, 20.00 Uhr, Foyer (3. OG)

Geteiltes Vergnügen

Lesung mit Johanna Adorján

»Zuletzt sah ich ihn gestern Nacht. Er trug ein dunkles Hemd, er hielt sich aufrecht, nur wenn man genau hinsah, konnte man erkennen, dass er komplett verloren war.«

Johanna Adorján © Joachim GernJessica trifft Tom. Sie kommen zusammen. Doch gerade, als sie die Nähe zulässt, stößt er sie wieder von sich. Ist seine Unverbindlichkeit nur eine Möglichkeit, Macht über sie zu erlangen? Oder bietet er ihr sogar eine Liebe, die freier ist und ehrlicher? Johanna Adorján erzählt in ihrem neuen Roman (Hanser Berlin) – sehr direkt und nüchtern – die Geschichte einer Liebe, die leicht beginnt und abgründig endet. Es ist eine Geschichte darüber, wie sich Liebe und Freiheit zueinander verhalten. Und wann sich Liebe in etwas Dunkles verwandelt.

Moderation: Knut Cordsen (Bayerischer Rundfunk)

Büchertisch: Lillemors
Veranstalter: Stiftung Literaturhaus
Eintritt: Euro 10.- / 7.-