Montag, 24.10.2016, 19.00 Uhr, Seminar (3. OG)

Lesekreis der Freunde

Elena Ferrante: »Meine geniale Freundin«

Sie ist sicherlich die berühmteste Unbekannte der italienischen Gegenwartsliteratur: Elena Ferrante. Was ist dran an diesem Hype? Warum bejubeln manche LiteraturkritikerInnen (so z.B. Iris Radisch von der ZEIT) den Roman Meine geniale Freundin, und andere (Christine Westermann, Das literarische Quartett) watscht ihn regelrecht ab?

Erzählt wird von zwei Mädchen in Neapel der 1950er-Jahre: Beide könnten nicht unterschiedlicher sein und sind doch unzertrennlich. Ihre Wege trennen sich, die eine geht fort, studiert und wird Schriftstellerin. Die andere wird Neapel nie verlassen. Und trotzdem bleiben Elena und Lila sich nahe, sie begleiten einander durch erste Liebesaffären, Ehen und die Erfahrung von Mutterschaft. Es ist eine Geschichte über zwei eigensinnige, unnachgiebige Frauen, die sich nicht zuletzt gegen die Zumutungen einer brutalen, von Männern beherrschten Welt behaupten müssen. Bis die eine spurlos verschwindet.

Im Rahmen des Literaturfests München liest die Schauspielerin Eva Mattes ausgewählte Passagen aus Meine geniale Freundin. Die Literaturkritikerin Maike Albath spricht mit dem Literaturwissenschaftler Tobias Döring über das Buch und über das Rätsel um die Autorin Elena Ferrante. Und wir dieskutieren im bewährten Lesekreis unter der kundigen Leitung von Susanne Nowak unsere eigenen Leseerfahrungen.

Moderation: Susanne Nowak

Eine Reihe exklusiv für die Freunde und Förderer des Literaturhauses München
Anmeldung unter freunde@literaturhaus-muenchen.de
oder telefonisch unter 089-29 19 34-28

Eine Veranstaltung der Reihe Freunde lesen!