Donnerstag, 28.7.2011, 20.00 Uhr, Saal

Muttersohn

Lesung mit Martin Walser

Ein Film von Karin Becker © Literaturhaus München

MuttersohnSeine Mutter tauft ihn Anton und nennt ihn Percy. Sie ist Schneiderin, lebt allein. Jahrelang schreibt sie Briefe an Ewald Kainz, der auf den Stufen des Neuen Schlosses in Stuttgart eine politische Rede hielt. Die Briefe schickt sie nicht ab, doch sie liest sie ihrem Sohn vor. Er wird Krankenpfleger im psychiatrischen Landeskrankenhaus Scherblingen. Als Patient wird, nach einem Selbstmordversuch, Ewald Kainz eingeliefert.

»Muttersohn« erzählt von der Liebe, dem Glauben und der Macht der Sprache und von der Kunst, Motorrad zu fahren. Martin Walser präsentiert seinen neuen Roman – als Höhepunkt und Abschluß der Saison – zusammen mit Literaturhauschef Reinhard G. Wittmann.

Moderation: Reinhard G. Wittmann
Veranstalter: Rowohlt Verlag, Stiftung Literaturhaus
Eintritt: Euro 12.- / 9.-