Freitag, 2.7.2004, 00.00 Uhr, Saal

Verlorene Orte. Eine griechisch-türkische Spurensuche

Ein Abend mit Aylin Aykan, Christiane Schlötzer, Nikos Themelis und Eleni Torossi

Der griechische Autor Nikos Themelis diskutiert mit der Journalistin Christiane Schlötzer über sein Buch »Jenseits von Epirus« (Piper Verlag) und über griechisch-türkische Geschichte. Thomas Schücke liest aus der deutschen Übersetzung. Die mitreißend erzählte Lebensgeschichte des Griechen Nikolas ist die Geschichte von Nikos Themelis' eigenem Großvater und zugleich ein faszinierendes Panorama Griechenlands im ausgehenden 19. Jahrhundert. Im zweiten, literarisch-musikalischen Teil »Sinasos« erzählen die griechische Autorin Eleni Torossi und die türkische Pianistin Aylin Aykan eine sehr persönliche Geschichte. Die Suche nach dem eigenen Vater wird zur Suche nach nationaler Identität: Der türkisch-griechische Völkeraustausch, der eigentlich eine Vertreibung war, hat viele Menschen auf beiden Seiten des Mittelmeers ihrer Jahrhunderte
alten Wurzeln beraubt.

Lesung des deutschen Textes: Thomas Schücke