Freitag, 11.11.2011, 18.30 Uhr, Bibliothek

Flucht in die Fremde

Ein Abend mit Hansjörg Schertenleib

Leider musste Felicitas Hoppe aus Gesundheitsgründen kurzfristig absagen. Die Veranstaltung findet dennoch mit Hansjörg Schertenleib und Jörg Magenau statt.

Die chronisch Reisenden Felicitas Hoppe und Hansjörg Schertenleib begegnen einander ausnahmsweise in München, um vom befreienden Gefühl zu erzählen, anderswo zu sich selbst zu kommen.

Das Glück ist ja meist dort, wo wir nicht sind. Das animiert zum Unterwegssein. Felicitas Hoppe schreibt übers Reisen, mal an konkrete Orte, mal ins Reich der Wünsche, es sei denn, »Der beste Platz der Welt« bringt sie vorübergehend zur Ruhe. Fur ihre märchenhaften Ausflüge in die Zwischenräume des Alltags gab’s u.a. den Aspekte-Literaturpreis. Hansjörg Schertenleib, Träger des Kranichsteiner Literaturpreises, ist hier ein seltener Gast; er lebt seit Jahren in Irland. In Romanen wie »Cowboysommer« thematisiert er Fluchten aus der Enge seiner Schweizer Heimat. Seine mal verträumten, mal rebellischen Protagonisten sind – wenn auch mitunter auf Abwegen – meist unterwegs zu sich selbst.

Moderation: Jörg Magenau (freier Kritiker)

Eintritt: Euro 9.- / 7.-

Eine Veranstaltung der Reihe Literaturfest München 2011: forum:autoren