Dienstag, 15.11.2011, 20.30 Uhr, Saal

Die Tragik der Männer mit und ohne Frauen

Ein Abend mit Wolfgang Schömel & Feridun Zaimoglu

Himmelsmacht? Oder höllisch schwierig und womöglich unmöglich? Feridun Zaimoglu sieht’s romantisch, Wolfgang Schömel eher, nun ja, kritisch. Beide diskutieren über Sex, Erotik, Scham.

Der eine setzt glühende Worte und viel Gefühl gegen die grassierende »Klugschwätzerei « in Liebesdingen. Der andere lässt reihenweise melancholische Grübler an Liebesversuchen scheitern. Corine-Preisträger Feridun Zaimoglu, der im neuen Roman »Ruß« wieder die Triebkraft der Sehnsucht feiert, und Wolfgang Schömel, dessen erotisch-neurotische Großstadt-Insulaner auch beim Balzen nicht aus dem eigenen Kopf herauskommen, decken die ganze Bandbreite von Romantik bis Zynismus ab. Wo Zaimoglu unangestrengt und lustvoll verklärt, entklärt Schömel unsentimental und mit bösem Witz. Über die Liebe kann man nicht streiten? Von wegen! Wir freuen uns auf zwei prickelnde Lesungen und eine heiße Diskussion.

Moderation: Meike Feßmann (freie Kritikerin)

Eintritt: Euro 9.- / 7.-

Eine Veranstaltung der Reihe Literaturfest München 2011: forum:autoren