Freitag, 13.4.2018, 20.00 Uhr, Saal (Foyer-Bar ab 19 Uhr) Ausverkauft

Die Freiheit, frei zu sein

Ein Hannah Arendt-Abend mit Maria Schrader & Thomas Meyer

»Mein Thema heute, so fürchte ich, ist fast schon beschämend aktuell.« (Hannah Arendt)
Was ist Freiheit? Wer gibt sie uns? Und kann man sie uns wegnehmen? In ihrem 1967 geschriebenen und erst kürzlich aus dem Nachlass publizierten Essay (Deutsch von Andreas Wirthensohn) zeichnet Hannah Arendt, die große politische Denkerin des 20. Jahrhunderts, die Entwicklung des Freiheitsbegriffs nach. Ihr Text ist von »beschämender« Aktualität, wie Hannah Arendt selbst schrieb. Julia Encke, Literaturchefin der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung, stellt diesen Aufruf zur aktiven Freiheit zusammen mit Thomas Meyer (LMU, Lehrstuhl für Philosophie), der das Nachwort verfasst hat, vor.


Gespräch: Julia Encke (Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung)

Büchertisch: Literaturhandlung
Veranstalter: dtv // Literaturhandlung // Stiftung Literaturhaus
Eintritt: Euro 12.- / 8.-