Mittwoch, 2.5.2018, 19.00 Uhr, Forum (3. OG)

Lesekreis der Freunde

Georg Klein: »Miakro«

Nominiert für den Preis der Leipziger Buchmesse: Der schwarze Romantiker Georg Klein entwirft in seinem Roman »Miakro« eine postapokalyptische Arbeitswelt. Eine Bürowaben-Gesellschaft, die Tag für Tag undefinierbaren Beschäftigungen nachgeht, ist der Schauplatz des neuen fantastischen Romans von Georg Klein. »Miakro« (Rowholt), wie er in der Verkoppelung der Bezeichnungen für das Hauchfein-Kleine (Mikro) und enorm Große (Makro) heißt, ist ein meisterliches Werk des Manierismus und zugleich das dunkelste, rätselvollste Buch, das Klein bisher geschrieben hat. Die perfekte Architektonik dieser düster funkelnden Zukunftswelt mag die Jury des Leipziger Buchpreises dazu bewogen haben, Georg Klein, der bereits 2010 den Preis erhalten hat, erneut zu nominieren.

Moderation: Susanne Nowak

Eine Reihe exklusiv für die Freunde und Förderer des Literaturhauses München
Anmeldung unter freunde@literaturhaus-muenchen.de
oder telefonisch unter 089-29 19 34-28

Eine Veranstaltung der Reihe Freunde lesen!